Statistik

Besucher heute: 21
Besucher gesamt: 294
Seit dem: 10. November 2013
Besucher online: 0

Welche Windeln wurden in welchen Jahrzehnten verwendet?

Frage von Tattoopierce: Welche Windeln wurden in welchen Jahrzehnten verwendet?
Wickelwindeln und so weiter…

Beste Antwort:

Answer by B.
naja ganz früher gab es nur Tücher die jeden Tag gewaschen wurden.

Wissen Sie es besser? Antworten Sie in den Kommentaren!

3 Antworten auf Welche Windeln wurden in welchen Jahrzehnten verwendet?

  • The Killer inside me sagt:

    Die Geschichte der Baby Windeln
    Von der Wickeltechnik zur Baby Windel

    Die Baby Windel – so wie wir sie heute kennen – ist noch gar nicht alt.

    Schon in der Antike wurden Kinder gewickelt. Dabei hüllten die Mütter ihre Kinder mit einer bestimmten Wickeltechnik in Tücher und verschnürten ihre Babys mit Bändern. Die Arme lagen fest am Körper an und die Beine waren gestreckt. Die Babys konnten sich nicht bewegen. Diese Maßnahme sollte gewährleisten, dass das Rückgrat gerade heranwachsen kann und das Kind keinen plötzlichen Kindstot stirbt. Diese Methode wurde über Jahrhunderte weg angewendet und ist auch heute noch in verschiedenen Kulturen anzutreffen.

    Im Laufe der Zeit wurden die Tücher und Bänder je nach Epoche verschönert und verziert. Babys, die zu den höheren Schichten der Gesellschaft gehörten, wurden in mehrere Tücher eingewickelt. Babys aus ärmeren Schichten mussten mit weniger Tüchern auskommen. Die Hygiene der Babys war extrem schlecht, da die Tücher nicht so gewickelt waren, dass sie Urin und Kot aufnehmen konnten. Fließendes Wasser gab es nicht. Lange Zeit war es üblich, dass Frauen und Mädchen unter ihren Röcken keine “Beinkleider” getragen haben. Damals waren die Ansprüche anders als heute.

    In der Mitte des 19. Jahrhunderts kamen die ersten Babystrampler auf den Markt und die Wickeltechnik der Säuglinge änderte sich. Meist kamen Baumwolltücher beim Wickeln zum Einsatz. Um ein Verrutschen der Windeln zu vermeiden, wurden sie mit Nadeln befestigt. Gummihosen sorgten dafür, dass die Feuchtigkeit nicht nach außen dringen konnte. Später ersetzten Sicherheitsnadeln das Verrutschen der Windeln.

    Anfang der 50er Jahre beschäftigten sich Amerikaner mit der Entwicklung einer Windel, die ein Baby trockener halten sollte. 1961 war es dann so weit. Die ersten Pampers kamen auf den Markt. “To pamper” heißt soviel wie “verwöhnen” und so bekamen die Pampers ihren Namen. Mit dieser Entwicklung der Wegwerfwindel wurde nicht nur die Kinderpflege revolutioniert, sondern auch der beträchtliche Aufwand, den die Stoffwindel mit sich brachte. Allerdings erst einmal in Amerika.

    In Deutschland löste die Breitwickelmethode die Windeltuchpackung oder auch Höschenpackung ab. Windeln aus Molton bzw. Mullwindeln wurden durch eine Windelspreizhose ergänzt. Die Windelspreizhose hatte im Schritt eine Spreizeinlage, die dafür sorgen sollte, daß die Beine des Säuglings in die natürliche Beuge- Spreiz- Stellung gebracht werden. Die Windeln waren inzwischen so groß, dass sie auch ohne Nadeln gewickelt werden konnten.

    1973 traten die ersten Pampers auch in Deutschland ihren Siegeszug an. Mit den Jahren wurde die Pampers immer weiter entwickelt. Sie hat heute eine enorm gute Saugkraft und einen Qualitätsstandard, so dass kaum noch Nässe an der empfindlichen Babyhaut zurück bleibt. Das Gewicht der gebrauchten Windel hat sich drastisch verringert, im Vergleich zu den ersten Exemplaren.

    Neben den Wegwerfwindeln, wurden auch die Stoffwindeln revolutioniert. Sie bieten heute ebenfalls einen hohen Komfort, sind extrem saugfähig und sorgen dafür, dass die Haut des Babys weitgehend trocken bleibt. Stoffwindeln sind leicht zu handhaben, da sie über Druckknöpfe und Klettverschlüsse leicht zu öffnen und zu schließen sind.
    Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Während die Wegwerfwindeln in den Sondermüll gehören und verbrannt werden müssen, benötigen die Stoffwindeln Wasser und Waschmittel. Allerdings können Stoffwindeln immer wieder eingesetzt werden und schonen so den Geldbeutel.

  • Evil sagt:

    Kann mich nur @B. anschließen. Es handelte sich um Zellstofftücher, in die das Baby eingewickelt wurde. Pampers kamen erst ab den 80-er Jahren in Mode.

  • Robert S sagt:

    Bis Mitte der 70. Jahre gab es nur die wickel Windeln und dann erst ab 1963 gab es die Pampers.als erstens in den USA und in 1973 wurde sie hier eingeführt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>