Statistik

Besucher heute: 21
Besucher gesamt: 277
Seit dem: 10. November 2013
Besucher online: 0

Habt ihr schon bei Lieder angefangen zu weinen?

Frage von Toshio: Habt ihr schon bei Lieder angefangen zu weinen?
Hallo Leutz

Ich wollt euch mal fragen ob ihr je schonmal bei einem Lied angefangen habt zu einen, und wenn ja welches und welchen Grund hatte es?

Ich hatte sowas nähmlich schonmal….. einmal bei “Who Knows” von Pink….einmal weil es soeinen einzigartig traurigen Text hat und weil ich mich von meiner 12 Jahre-Freundschaft trennen musste.

Und bei “Nobody Knows” auch von Pink……weil ich es einfach nur so herzzerreißend finde….ich meine der Text hats wirklich in sich.

OK genug von mir, komm wir zu euch^^

THX Ciao Bella

Beste Antwort:

Answer by Sindy
Ja aber ich weiß net wie es heißt

Was denken Sie? Antworten Sie jetzt!

20 Antworten auf Habt ihr schon bei Lieder angefangen zu weinen?

  • Sinnia sagt:

    Ich fang regelmäßig bei “Cancer” von My Chemical Romance an zu heulen, da mir dieser Song sehr nahe geht, da ein Onkel von mir ziemlich jung an Krebs gestorben ist.
    Nachtrag: hier der Text:

    Turn away
    If you could get me a drink
    Of water cause my lips are chapped and faded
    Call my Aunt Marie
    Help her gather all my things
    And bury me
    In all my favorite colors,
    My sisters and my brothers, still,
    I will not kiss you,

    Cause the hardest part of this,
    Is leaving you.

    Now turn away,
    Cause I’m awful just to see
    Cause all my hair’s abandoned all my body,
    All my agony,
    Know that I will never marry,
    Baby, I’m just soggy from the chemo,
    But counting down the days to go.
    It just ain’t living

    And I just hope you know,
    That if you say,
    Good-bye today,
    I’d ask you to be true,

    Cause the hardest part of this,
    Is leaving you…

    Cause the hardest part of this,
    Is leaving you…

  • devilseye sagt:

    Ich hab bei Aggainst all odds von Phil Collins geweint, weil es die damalige Situation so gefordert hat.
    Und bei The power of love, weil es lief als wir ins Standesamt rein sind, und bei Lass es Liebe sein von Rosenstolz als wir aus dem Standesamt rauskamen.
    Diese Lieder rühren mich jedesmal.

  • Jindasham sagt:

    Time to say Good bye – gespielt bei der Beerdigung meines besten Freundes, verstorben im Urlaub in Südafrika.
    Dafür schäme ich mich nicht.

  • Pia sagt:

    Ja ich hab schon öfter bei Liedern geweint. Entweder, weil sie einfach wunderschön waren oder weil mich der Text einfach berührt hat, mir aus der Seele gesprochen hat oder mich an traurige Dinge aus meiner Vergangenheit erinnert hat. Meistens fang ich an bei Liedern von Evanescence zu weinen, die Frau spricht mir einfach aus der Seele.

  • rronny sagt:

    Gerührt ar ich schon öfters von Lieder. Aber geweint – nein. Ich habe da schöne CDs Zuhause, von einem “Teddy” , eigentlich unbekannt, aber herrliche Musik, so Art Irish Folk und einer rauhen Stimme … schon schön …
    mfg ronny

  • kirschi sagt:

    Ich selbst nicht … ich kann bei sowas nicht weinen, bei Filmen auch nicht …
    Aber meine Freundin hat erzählt sie war beim P!nk-Konzert und bei “Dear Mr. President” haben fast alle geweint, weil da auch noch so traurige Bilder aus dem Krieg und so auf eine Leinwand produziert wurden …
    Und eine andere Freundin bei Tears in Heaven.

  • Dandelion sagt:

    Ach das waren so einige Lieder…Live forever von Oasis, Hurt von Johnny Cash, Don’t speak von No doubt und I’m looking through you von den Beatles.
    Gründe waren verschieden z.B., dass ich meine beste Freundin verloren habe, weil der Text so traurig ist oder weil ich sowieso so schon deprimiert war

  • angel_bibi22 sagt:

    Against all odds – von Phil Colins…. einfach nur schön das Lied
    Ausserdem jedesmal bei I’ll be missing you von P.Diddy weil genau in der Zeit wo das raus kam meine Oma gestorben ist und ich dann immer wieder daran erinnert werde.
    Edit:
    Je mehr ich darüber nachdenke umso mehr fallen mir ein, aber ein finde ich noch wichtig…. Jonny Hill – Teddybär

  • frausommer sagt:

    Es gibt so viele lieder die mich in bestimmten momenten meines lebens begleitet haben. manchmal ist es der text -dann die melodie die vergessenes wiederbringt, oder verdrängtes leider wieder
    hervorbringt.
    mit musk ist es wie mit gerüchen. einmal eingeatmet vergißt du diesen moment leben nie mehr

  • dschinghi sagt:

    ……. meine Mutter liebte heiß und innig den Mitternachtsblues von Bert Kaempfert – sie starb 1959.
    Seit dieser Zeit fange ich immer an zu heulen, wenn ich diese Musik irgendwo höre
    und das hört auch nach fast 50 Jahren nicht auf……

    neuerdings kommen mir die Tränen auch bei ‘ time to say goodbye’

  • Cowboy sagt:

    Na klar, wahrscheinlich wie die Meisten hab auch ich schon mal bei ´nem Lied geweint. Mir schiessen jedesmal die Tränen in die Augen wenn ich “Großvater” von STS höre. Einfach nur schön dieses Lied. Ich verbinde damit aber keine traurigen Momente, mich rührt nur der Text zu Tränen.
    Mit “I´m on fire” verbinde ich aber leider wirklich eine schlimme Nachricht. Gerade als dieses Lied lief erfuhr ich vom Unfall eines guten Freundes. Er ist im Auto verbrannt. Und immer wenn das Lied läuft denke ich voller Trauer an ihn. Auch noch nach zwanzig Jahren.

  • Mr. Tom sagt:

    Pink Floyd – Time
    Es lief bei der Beerdigung eines sehr nahe stehenden Menschen, der sich das gewünscht hat.

  • deroosen sagt:

    ja, bei : nine million bicycles von Katie Mellua, es war das Lieblingslied meines verstorbenen mannes und ich hab es auf der trauerfeier für ihn spielen lassen

  • muessjoeh sagt:

    Da gibt es einige. Am schlimmsten ist immer noch Joan Baez mit „Where are you now my son?” von 1973. Eigentlich kein Lied sondern eine Collage aus dem Vietnamkrieg, aufgenommen in Hanoi. Das ist für mich dermaßen deprimierend – ich kann es gar nicht ausdrücken. Andererseits wieder ist es ein Zeichen, daß es auch damals Menschen gab, die sich für den Frieden eingesetzt haben – allen Repessalien zum Trotz. Das gibt immer wieder Mut und Hoffnung.

  • Musikfreak sagt:

    Ich glaube zwar nicht, das Du damit etwas anfangen kannst, aber vielleicht wenn Du etwas älter bist:; Allnächtlich im Traume seh ich dich – von Fritz Wunderlich.

    Aber vielleicht bist Du noch nicht zu alt für: The Blowers Daughter – von Damien Rice.

  • MERCURYSMAID sagt:

    Bei Watermark von Enya heul ich jedesmal. Oder Love of my life von Queen. Irgendwann geht jeder fort von Harald Juhnke ist auch so eins! Gibt so viele gerade wenn sie sehr traurig sind oder von Vergänglichkeit handeln!

  • nette_1900 sagt:

    Ja da gibt es eins da heul ich heute noch.
    Nicht lachen es ist ein Song von Wolfgang Petry.
    Es heißt Damals.
    Der Text hat viel mit meinem damaligem Leben zu tun.
    Und bie Melodie find ich klasse.

  • Catana sagt:

    bei mir iss es breath easy von blue…ich hab keine gute erinnerung an dieses lied ich hbas gehört als ich sehr enttäuscht wurde und ich muss immer noch weinen wenn ich es höre :’(

  • sugarbaby4445 sagt:

    Ja und zwar bei dem Lied von Juliane Werding:”Am Tag als Conny Cramer starb”.Da habe ich ganz furchtbar geheult,denn ein guter Freund von mir starb genau zu dieser Zeit(durch Drogen),als dieser Song heraus kam.Der Text geht so:
    Wir lagen träumend im Gras
    Die Köpfe voll verrückter Ideen
    Da sagte er nur zum Spaß:
    “Komm laß uns auf die Reise gehen”
    Doch der Rauch schmeckte bitter
    Aber Conny sagte mir was er sah
    Ein Meer von Licht und Farben
    Wir ahnten nicht, was bald darauf geschah
    Am Tag, als Conny Cramer starb und alle Glocken klangen
    Am Tag, als Conny Cramer starb und alle Freunde weinten um ihn
    Das war ein schwerer Tag weil in mir eine Welt zerbrach

    Er versprach oft: “Ich laß es sein”
    Das gab mir wieder neuen Mut
    Ich redetet mir ein
    Mit Liebe wird alles gut
    Doch aus den Joints da wurden Trips
    Es gab keinen Halt auf der schiefen Bahn
    Leute fingen an zu reden
    Aber keiner bot Conny Hilfe an

    Am Tag, als Conny Cramer starb und alle Glocken klangen
    Am Tag, als Conny Cramer starb und alle Freunde weinten um ihn
    Das war ein schwerer Tag weil in mir eine Welt zerbrach

    Beim letzten Mal sagte er:
    “Nun kann ich den Himmel sehen”
    Ich schrie ihn an: “Oh komm zurück”
    Er konnte es nicht mehr verstehen
    Ich hatte nicht einmal mehr Tränen
    Ich hatte alles verloren, was ich hab
    Das Leben geht einfach weiter
    Mir bleiben nur noch die Blumen auf seinem Grab

    Am Tag, als Conny Cramer starb und alle Glocken klangen
    Am Tag, als Conny Cramer starb und alle Freunde weinten um ihn
    Das war ein schwerer Tag weil in mir eine Welt zerbrach

  • Flathead sagt:

    Sheepdog von Mando diao, live 2 reihe, hatte ca 5 monate auf diesen moment gewartet gehabt… dumdumdudududumdum dudududumdumdudu YEAH YEAH YEEEEAAAAAH!!!! ah mega geil einfach nur…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>